Yoga for Female Empowerment - Workshopreihe nur für Frauen*

Yoga for Female Empowerment - Workshopreihe nur für Frauen*

Normaler Preis 35,00 € Inkl. MwSt. Angebot

Yoga for Female Empowerment – Workshopreihe nur für Frauen* 

mit Janna Aljets

Daten:  21. April, 28. April sowie 8. und 15. September 2018
Uhrzeit:
immer Samstags, 15.00 bis 17.30h
Kosten:
35 € pro Workshop; 60 € bei Buchung von zwei Workshops 
(je April- bzw. Septembertermine zusammen) 
Yoga for Female Empowerment
Als Frauen sind wir heute unzähligen Anforderungen ausgesetzt: den Job meistern, eine liebevolle Partnerschaft führen, Freundschaften pflegen und dabei vielleicht auch noch eine fürsorgende Mutter sein. Hinzu kommt der Druck, dabei auch noch gut auszusehen und immer ein Lächeln auf den Lippen zu haben. Die Yogapraxis hilft, uns von diesen Ansprüchen frei zu machen und uns darauf zu besinnen, was für uns persönlich wirklich wichtig ist. Freiheit von allen Zwängen kann erst entstehen, wenn wir uns erlauben, unseren eigenen Weg zu gehen. Dafür braucht es aber auch Kraft und Unterstützung. Diese können wir in der Praxis von Yoga und in Gemeinschaft mit anderen Frauen finden. 

In dieser Workshop-Reihe wollen wir uns mit verschiedenen Facetten von Weiblichkeit beschäftigen und Asana, Pranayama, Meditation und Visualisierung üben, um uns als Frauen stärker und wohler zu fühlen – ganz für uns selbst! Nicht zuletzt sollen die Workshops auch ein geschützter Raum nur für Frauen sein, in dem wir uns über gemeinsame Anliegen austauschen können, um uns gegenseitig zu stärken. 

Es ist sinnvoll, alle Workshops zu besuchen, da sie ein Gesamtkonzept ergeben. Als in sich geschlossene Einheiten können aber auch nur einzelne Workshops gebucht werden. Vorerfahrung mit Yogapraxis ist sinnvoll, aber nicht notwendig. Eine Fortsetzung der Reihe ist im September geplant.
Beschreibung der einzelnen Themen
21. April  -  Yoga und Feminismus
Was hat Yoga mit Feminismus zu tun? Brauchen wir heute überhaupt noch feministisches Denken oder sind wir nicht sowieso schon alle gleichberechtigt? Wir wollen die Philosophie und die körperlichen Übungen des Yoga durch eine feministische Perspektive praktisch ergründen. Obwohl auch Yoga jahrhundertelang als Männerdomäne galt, geben uns die Übungen von Asana und die philosophischen Ideen starke Mittel an die Hand, um unser Frau*Sein zu ergründen. Im Mittelpunkt soll dabei die Auseinandersetzung mit unserem weiblichen Körper stehen, den wir besser akzeptieren und wertschätzen lernen. Außerdem wollen wir (queer-)feministische Ansätze nutzen, um die Dualität von Geschlechtern und Menschen zu überwinden. Denn Yoga bedeutet Einheit und hat damit die Gleichberechtigung aller Lebewesen zum Ziel! 

28 . April -  Yoga und die Periode
Der weibliche Körper ist stark vom Zyklus der Menstruation beeinflusst. Oft können wir das gar nicht genau wahrnehmen, weil wir immer gleich gut „funktionieren“ wollen. Der Körper und unser Gemütszustand sind aber von den Phasen des Zyklus geprägt: Vor unserem Eisprung sind wir voller Kraft und Tatendrang, nach dem Eisprung sind wir hormonell eher auf Rückzug und Reflektion eingestellt. Die Menstruation steht dann für die Möglichkeit, loszulassen, um Platz für Neues zu schaffen. Wie können wir diese Phasen stärker wahrnehmen und für uns (spirituell) nutzen? Welche Yogapraktiken unterstützen uns darin, uns in allen Phasen des Zyklus mit uns wohl zu fühlen? Welche Yogaübungen sind heilsam und kräftigend vor, während und nach der Periode? Gemeinsam üben und entdecken wir, um die Kraft des weiblichen Zyklus besser zu verstehen und nach ihr zu leben. 
8. September  - Wut als Kraftquelle
Als Frauen sind wir in unserer patriarchalen Gesellschaft mit vielfältigen offenen und versteckten Problemen konfrontiert. Dumme Sprüche auf der Straße, schlechtere Bezahlung im Job, Überbelastung in der Familie und ein ständiger Kampf um Anerkennung– all das muss sehr wütend machen! Doch unsere Vorstellungen und Möglichkeiten als Frauen erlauben es uns oft nicht, diese Wut wahrzunehmen oder zu zeigen. In diesem Workshop wollen wir unsere Wut mutig herauslassen und sie für uns fruchtbar machen. Verschiedene Yogapraktiken sollen dieses wichtige Gefühl nicht unterdrücken, sondern uns darauf lenken, was wir brauchen. Denn Wut kann ein sehr kraftvolles und wertvolles Instrument sein, um in uns und in der Welt Veränderungen anzustoßen. 
15. September -  Loslassen und Verzeihen durch Mitgefühl
Im Laufe unseres Lebens erleben wir viele Verletzungen in Familie, Freundschaften und Partnerschaften. Immer wieder stoßen wir gerade als Frauen an Grenzen unserer Möglichkeiten und werden davon frustriert oder ziehen uns zurück. All diese Erfahrungen speichern sich auch in subtilen Schichten in unserem Körper ab und bestimmen unsere mentalen Einstellungen zu Welt. Die Praxis von Yoga hilft uns zu heilen und die emotionalen, mentalen und kulturellen Knoten um unser Herz zu lösen. Dabei steht im Zentrum die Entwicklung von Mitgefühl – für uns selbst, aber auch für alle, denen wir Leid zufügt haben oder die uns verletzt haben. Gemeinsam begeben wir uns auf die mutige und vielleicht schwere Reise, von vergangenen Verletzungen und Erfahrungen loszulassen, um Platz für Mitgefühl zu schaffen
*Der Workshop richtet sich an Frauen jeden Alters und ist ein
transfreundlicher Raum. 

Alle Workshops mit Janna Aljets, Advanced Certified Jivamukti Teacher